Vergangene Events in der Technology Academy 2018/19 auf einen Blick! 

04 APR

Ergebniskonferenz InnoServPro

Innovative Serviceprodukte für individualisierte, verfügbarkeitsorientierte Geschäftsmodelle für Investitionsgüter.

Bei InnoServPro handelt es sich um das Verbundforschungsprojekt mit dem Titel „Innovative Serviceprodukte für individualisierte, verfügbarkeitsorientierte Geschäftsmodelle für Investitionsgüter“, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen des Forschungsprogramms „Innovation für die Arbeit von morgen – Forschung für Produktion und Dienstleistung der Zukunft“ gefördert wird.

InnoServPro hat das Gesamtziel, verfügbarkeitsorientierte Geschäftsmodelle in der Innovationsgüterindustrie zu realisieren. Hierbei garantiert der Anbieter dem Kunden eine definierte Verfügbarkeit des Investitionsgutes. Grundlage dazu bilden innovative Serviceprodukte, die auf intelligenter Sensorik und einem durchgängigen Informationsmanagement basieren. 

Kontakt | Agenda

03 APR

IIoT | Expert-Talk

Freuen Sie sich auf erfolgreiche IIoT-Beispiele der Digitalisierung. Der VDI Verlag präsentiert Ihnen die führenden Technologiepartner HARTING und itelligence AG auf der diesjährigen Hannover Messe. Erfahren Sie aus erster Hand wie die Unternehmen die vierte industrielle Revolution aktiv und erfolgreich gestalten. Was macht Transformation aus? Diskutieren Sie mit CEOs und weiteren Fachexperten über technologische Herausforderungen, offene Netzwerke und intelligente Lösungen der Industrie-Sektoren.

02 APR

5. Additive Fertigung Symposium

Das neue Fertigungsverfahren hat inzwischen erfolgreich in der Industrie Einzug gehalten. Anhand von Anwendungsbeispielen aus dem industriellen Umfeld zeigen Technologie-Anbieter die Vielfalt und Stärken der Fertigungsverfahren im 3D Druck sowie deren Nutzung im Maschinenbau.

Website mit Programm und Übersicht | Beteiligungsmöglichkeiten (PDF-Dokument)

27 MÄR

Additive Fertigung: Chancen für den Mittelstand

Additive Fertigungsverfahren haben sich in den letzten Jahren von einer Nischenanwendung im Bereich Rapid Prototyping zu industriellen Fertigungsverfahren entwickelt. Sie sind zentraler Bestandteil der digitalisierten Produktion im Sinne des Industrie 4.0-Ansatzes.

Veranstaltungsort:

Andreas Schlüter Maschinenbau GmbH
Bahnhofstraße 28
31609 Balge

Veranstalter: Niedersachsen ADDITIV 

Niedersachsen ADDITIV wird unterstützt vom Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung

19 &  20 MÄR

Additive Fertigung: Fertigungsgerechte Konstruktion (Metall)

Additive Fertigungsverfahren bieten zusätzliche Möglichkeiten für Konstrukteure. Für eine richtige und optimale Anwendung sollten Konstrukteure auf spezifische Kenntnisse der metallischen Werkstoffe zurückgreifen können.

Bei Metallen ergeben sich besondere Anforderungen an die Konstruktion. Der Konstrukteur muss nicht nur werkstoffspezifischen Eigenschaften sowie die Besonderheiten der additiven Herstellungsverfahren beachten, sondern auch neue konstruktive und unkonventionelle Lösungsansätze im Design entwickeln.

Inhalte:

Pulver und deren Möglichkeiten (Werkstoffmix)
Belastungsorientierte Konstruktion (Bionik)
Gestaltungsmöglichkeiten im Hinblick auf Leichtbau zugeschnittene Werkstoffprüfverfahren
Qualitätssicherung durch LASER gestützte Messverfahren
Stützkonstruktion und Wärmeableitungselemente

Teilnehmerkreis: Entwickler und Konstrukteure, Technische Entscheider und alle Interessierten an der additiven Fertigung mit metallischen Werkstoffen

LZH Laser Akademie GmbH
Garbsener Landstraße 10
30419 Hannover

Veranstalter: Niedersachsen ADDITIV 

Niedersachsen ADDITIV wird unterstützt vom Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung

MEHRMALS

IM JAHR

Generalschulung: Technologien und Potenziale der Digitalisierung 

Sie sind ein kleines oder mittelständisches Unternehmen, befassen sich gerade mit dem Thema Digitalisierung und fragen sich, wie Sie Ihre Produktion am besten an den digitalen Wandel anpassen können?

Unsere Einführungsschulung gibt Ihnen Antworten! Gemeinsam erarbeiten wir uns wichtige Begriffe, wir geben Ihnen erste Impulse für die Umsetzung und zeigen Ihnen live in unserer Generalfabrik, welche Potentiale die Digitalisierung auch für Ihr Unternehmen haben kann.

Unsere Inhalte:

  • Was bedeutet „Industrie 4.0“ und „Digitalisierung“?
  • Was verbirgt sich hinter Schlagwörtern wie „RFID“ und „Big Data“?
  • Welche Potentiale kann sie in produzierenden Betrieben bieten?
  • Welche Schritte sind für die Umsetzung notwendig?
  • Was sind mögliche Risiken und wie kann ich diesen begegnen?
  • Welche weiteren Unterstützungsangebote bietet Ihnen das Zentrum?

Veranstalter: mit uns digital! 

 

Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Hannover wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert.

Das Zentrum ist Teil der Förderinitiative „Mittelstand 4.0 – Digitale Produktions- und Arbeitsprozesse“ im Rahmen des Förderschwerpunkts „Mittelstand-Digital – Strategien zur digitalen Transformation der Unternehmensprozesse“.

Information

26 & 27 FEB

3. Fachkonferenz Losgröße 1 und Mass Customization in Speyer

Individuelle Massenproduktion, Stichwort Losgröße 1 ist eine der zentralen Anforderungen von Industrie 4.0 und wird immer stärker zum Wettbewerbsfaktor für produzierende Unternehmen.Informieren Sie sich über die aktuellsten Entwicklungen und Lösungen des Komplexitäts- und Variantenmanagements von der Produktplanung bis zur Fertigung und erfahren Sie, welche neuen Geschäftsmodelle Mass Customization ermöglicht.

ÜBERSICHT

26 FEB

Additive Fertigung: Qualitätsanforderungen und Bauteileigenschaften

Beschreibung:
Die Additive Fertigung bietet ein großes Potenzial – sowohl für Bauteile mit erweiterten Funktionalitäten, als auch für personalisierte Produkte. Insbesondere KMU eröffnen sich dadurch neue Chancen, ihre Marktstellung mit hochinnovativen Produkten zu sichern oder weiter auszubauen. Eine technisch und wirtschaftlich erfolgreiche Einführung stellt die Unternehmen aber auch vor große Herausforderungen.

Welche Bauteileigenschaften lassen sich überhaupt realisieren? Was sind die relevanten Einflussgrößen in der Prozesskette? Und wie lassen sich typische Fehler und Qualitätsprobleme vermeiden? Antworten liefert diese Veranstaltung von Niedersachsen ADDITIV am 26. Februar 2019 in Hannover.

Inhalte:
• Stand Additiver Fertigungsverfahren für Bauteile aus Metall
• Workshops zu Bauteilanforderungen, Technologie, Prozesskette und Fehlerquellen
• Best Practice: Bauteileigenschaften additiv hergestellter Bauteile im Pulverbett- und im Laserauftragsschweißverfahren
• Best Practice: Prozesskette der pulverbasierten Additiven Fertigung und Beherrschung möglicher Fehlerquellen

Teilnehmerkreis:
Fach- und Führungskräfte potentieller Anwender von Additiven Fertigungstechnologien.

Sie benötigen zur Anmeldung kein eigenes XING Profil.

Veranstalter: Niedersachsen ADDITIV 

Niedersachsen ADDITIV wird unterstützt vom Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung.

MEHRMALS

IM JAHR

VR/AR Experience Day – Industrie

Die Teilnehmenden erhalten einen Überblick über das Thema Virtual Reality (VR)/Augmented Reality (AR) und dessen unterschiedliche Umsetzungsformate im Industrieumfeld.

Von 360Grad-Filmen/Fotos, Cardboard-Lösungen für wenig Geld, über HMD-Brillen wie HTC Vive oder Oculus Rift bis hin zur Augmented/Mixed Reality-Lösung Mircosoft Hololens.

Key Learnings

– Wissen und Verstehen: VR als Überbegriff für 360Grad-Filme/Foto / VR / AR / MR
– Immersion: Live-Erlebnis und Reflexion von VR-Technologien (IndustrieExperienceLab), unterschiedliche Hardware-Lösungen ausprobieren und Vor- und Nachteile einschätzen können
– Einsatz und Anwendung: bereits umgesetzte Einsatzszenarien kennen lernen
– Einschätzung: Chancen und Herausforderungen ableiten, Diskussion über mögliche Grenzen und Rahmenbedingungen führen
– Du hast Umsetzungsformate von Virtual Reality (VR)/Augmented Reality (AR) selbst erlebt und Du kannst künftig mitreden, wenn es um das Thema VR / AR und MR geht.
– Industrie 4.0 Einsatzszenarien und Anwendungsfelder

Konzipiert für jeden den das Thema VR, AR und MR interessiert und aus der Industrie kommen

Ihr Vorteile – Im IndustrieExperienceLab steht das Erleben der technischen Lösungen im Mittelpunkt.

Anschliessend wird über die gemachten Erfahrungen gemeinsam reflektiert und konkrete Einsatzszenarien diskutiert.

MEHRMALS

IM JAHR

ERP, MES und BDE: Produktionsprozesse planen und steuern

Die Planung der Ressourcennutzung spielt in Fertigungsbetrieben eine zentrale Rolle. Durch die immer schneller werdenden Abläufe in Unternehmen wird die Überwachung des aktuellen Fertigungszustandes immer komplexer. Assistenzsysteme helfen die Planung effektiv und effizient umzusetzen und den aktuellen Zustand im Blick zu haben. ERP und MES bieten durch ihre Einführung und Verknüpfung zu vorhandenen Systemen die Grundlage für einen kostengünstigen Einstieg in die Digitalisierung.

Unsere Inhalte:

  • Grundlagen der Produktionsplanung und -steuerung
  • Begriffe, Aufgaben, Funktionen und Abgrenzung von ERP, MES und BDE
  • Fallbeispiele und deren Umsetzung im ERP und MES
  • Voraussetzung und Nutzen für den Einsatz in Unternehmen

    Veranstalter: mit uns digital!

    Information

    07 FEB

    Thema „Made in China 2025 geht in die 2. Runde – Was bedeutet das für Maschinenbau & Industrial Automation“

    Das jährliche Forum Wandlungstreiber Globalisierung thematisiert strukturelle Trends und Veränderungen der Rahmenbedingungen auf dem Weltmarkt für die mittelständische Industrie. Die mit einem 10-Jahresplan im Jahr 2015 gestartete Standortinitiative „Made in China 2025“ der chinesischen Regierung entwickelt sich derzeit zu einem wichtigen Marktfaktor, der mittelfristig die Wettbewerbsbedingungen für viele industrielle Branchen verändern wird. Neben den innovativen Leitbranchen Informationstechnologie, Luft- und Raumfahrt oder Automobilindustrie steht auch die industrielle Automationstechnik im Fokus der Veränderungen. Neue Chancen in speziellen Marktnischen ergeben sich aufgrund der vorangetriebenen HighTech- und Produktionseffizienz-Strategie in den produzierenden chinesischen Unternehmen. Es sind aber auch neue Wettbewerber im Bereich Robotik und Intelligent Manufacturing zu erwarten, die über eine ausreichende Kapitalausstattung verfügen, um sich fehlende Kompetenzen durch Zukauf von Unternehmen in Europa oder Amerika zu beschaffen. Im Rahmen des 2. Forums Wandlungstreiber Globalisierung am 7. Februar 2019 wollen wir daher gemeinsam mit deutschen und chinesischen Experten aus Wirtschaft, Forschung und Consulting eine Zwischenbilanz nach 4 Jahren „Made in China 2025“ ziehen sowie Chancen und Risiken für die nächsten Jahre aufzeigen. Zielgruppen der Veranstaltung sind Geschäftsführer und Führungskräfte aus Maschinenbau und der industriellen Automatisierungstechnik.

    Information | Kontakt

     

    6 Februar 2019

    Robotation Academy Hannover Messe

    AUSVERKAUFT    

    06 FEB

    Robotics Kongress 2019 – Mit Robotern in die smarte Fertigung

    Die Welt der Robotik durchläuft gerade einen grundlegenden Wandel. Nachdem Industrieroboter jahrzehntelang getrennt vom Menschen schwere Arbeiten verrichteten, rücken der eiserne Werker und jener aus Fleisch und Blut enger zusammen, um Arbeiten gemeinsam zu verrichten. Dieser Trend, die Mensch-Roboter-Kollaboration (MRK), zieht sich durch alle Branchen.

    Der nächste Robotics Kongress thematisiert diese Entwicklungen und legt den Fokus dabei auf die Bereiche MRK, Safety, Sensorik und Vision.

    Hochkarätige Fachvorträge zeigen auf, welche technischen Vorrausetzungen für den optimalen Einsatz von Robotern in der smarten Fertigung gegeben sein müssen.

    Kontakt | Programm

     

    11 DEZ

    ERP, MES UND BDE: PRODUKTIONSPROZESSE PLANEN UND STEUERN

    Die Planung der Ressourcennutzung spielt in Fertigungsbetrieben eine zentrale Rolle. Durch die immer schneller werdenden Abläufe in Unternehmen wird die Überwachung des aktuellen Fertigungszustandes immer komplexer. Assistenzsysteme helfen die Planung effektiv und effizient umzusetzen und den aktuellen Zustand im Blick zu haben. ERP und MES bieten durch ihre Einführung und Verknüpfung zu vorhandenen Systemen die Grundlage für einen kostengünstigen Einstieg in die Digitalisierung.

     

    27 NOV

    Branchentreff Kunststofftechnik

    Produkte und Prozesse neu denken, optimieren und individualisieren – der 3D-Druck bietet ein enormes Potential für die kunstoffverarbeitende Industrie. Informieren Sie sich bei unserem Event über aktuelle Trends und erweitern Sie gleichzeitig Ihr Netzwerk!

    Veranstalter: Niedersachsen Additiv

    Pressemitteilung

    23 OKT

    FOSHAN: Deutsch-Chinesische Smart Manufacturing Cooperation Conference

    Veranstaltet vom Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI) und Sino-German Industrial City Alliance, organisiert von der Robotation Academy Foshan und Shunde SME Service Center, unterstützt von Shunde Wirtschafts-, Wissenschafts- und Technologieförderungsbüro und Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF.

    24 OKT

    FOSHAN: Smart Manufacturing Forum

    In Verbindung mit der einflussreichsten lokalen Industriemesse, der Internet Plus Expo, lädt das Smart Manufacturing Forum die herausragenden Branchenführer wie Fraunhofer-Institut, Weidmüller, LS Robot, Jehson, Jaten ua dazu ein, ihre Philosophie über die neuen Verbindungen im Smart zu präsentierenHerstellungszeit.

    Share This