Das Programm: Fit für die industrielle Zukunft

Die Seminare und Konferenzen in der Technology Academy 2019 auf einen Blick: Wissen zu den Produktionstechnologien, das hier schon an rund 9000 Teilnehmer und Besucher vermittelt wurde. Hier geht es zum Programm der verschiedenen Akademien:

Das Programm der Deutschen Messe Technology Academy

01 APR

Smart Manufacturing in China

Die Industrieproduktion Deutschlands und der Volksrepublik China sind bereits in hohem Maße miteinander verflochten. Die Digitalisierung eröffnet neue Bereiche der industriellen Wertschöpfung. Industriepolitik und Unternehmen stehen vor zahlreichen Herausforderungen: Die Potenziale für eine erweiterte deutsch-chinesische Kooperation in der Produktionstechnologie, aber auch bei der dafür notwendigen Infrastruktur und beim Wissenstransfer – das sind die Kernthemen der China-Konferenz in der Global Business & Markets der HANNOVER MESSE.

Der Besuch der Konferenz ist für Besucher der HANNOVER MESSE kosten- und anmeldungsfrei.

Veranstalter: CIIPA, Deutsche Messe Technology Academy

Information | Anmeldung Online

03  APR

IIoT | Expert-Talk

Freuen Sie sich auf erfolgreiche IIoT-Beispiele der Digitalisierung. Der VDI Verlag präsentiert Ihnen die führenden Technologiepartner HARTING und itelligence AG auf der diesjährigen Hannover Messe. Erfahren Sie aus erster Hand wie die Unternehmen die vierte industrielle Revolution aktiv und erfolgreich gestalten. Was macht Transformation aus? Diskutieren Sie mit CEOs und weiteren Fachexperten über technologische Herausforderungen, offene Netzwerke und intelligente Lösungen der Industrie-Sektoren. 

Der Besuch des Fachevents ist für Besucher der HANNOVER MESSE kosten- und anmeldungsfrei. 

Die Veranstaltung beginnt um 18:30 Uhr. Der VDI Verlag und die Veranstaltungspartner freuen sich auf Ihre Teilnahme. 

Einladung

04  APR

Ergebniskonferenz InnoServPro

Innovative Serviceprodukte für individualisierte, verfügbarkeitsorientierte Geschäftsmodelle für Investitionsgüter.

Bei InnoServPro handelt es sich um das Verbundforschungsprojekt mit dem Titel „Innovative Serviceprodukte für individualisierte, verfügbarkeitsorientierte Geschäftsmodelle für Investitionsgüter“, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen des Forschungsprogramms „Innovation für die Arbeit von morgen – Forschung für Produktion und Dienstleistung der Zukunft“ gefördert wird.

InnoServPro hat das Gesamtziel, verfügbarkeitsorientierte Geschäftsmodelle in der Innovationsgüterindustrie zu realisieren. Hierbei garantiert der Anbieter dem Kunden eine definierte Verfügbarkeit des Investitionsgutes. Grundlage dazu bilden innovative Serviceprodukte, die auf intelligenter Sensorik und einem durchgängigen Informationsmanagement basieren. 

Schaeffler Technologies AG & Ko. KG freuen sich auf Ihre Teilnahme:
Donnerstag, den 4. April
Deutsche Messe Technology Academy
Messegelände/ Pavillon 36.

Von 09:00 – 16:30 Uhr

Kontakt | Anmeldung Einladung Agenda

04 JUN

Industrie 4.0 in der Lebensmittelproduktion

Jedes Unternehmen verfolgt einen anderen Ansatz den Schritt zur Industrie 4.0 zu vollziehen. Dies ist begründet durch die verschiedenen Anforderungen von z. B. der vorhandenen Maschinenausstattung, der Prozess- und Produktionsgestaltung, Besonderheiten der Produkte oder dem Einsatz von Data Mining oder dem Einsatz von Künstlicher Intelligenz. Ausgehend von der Frage „Was braucht die Lebensmittelindustrie?“ werden Lösungsansätze für den erforderlichen Schritt von der Automatisierung zur Digitalisierung und daraus resultierender Möglichkeiten z. B. durch Datennutzung aufgezeigt. Ziel ist es, Lebensmittelherstellern, den Anlagenbauern und auch deren Zulieferern Hilfestellung und Orientierung zu geben, Angst zu nehmen, um das Thema Industrie 4.0 in Ihren Unternehmen aktiv angehen zu können. Wir wollen zeigen, dass auch kleine Veränderungen an Maschinen und Prozessen ausreichen können, um den Anschluss nicht zu verpassen und um für die digitale Zukunft vorbereitet zu sein.

Sie benötigen zur Anmeldung kein eigenes XING Profil

Veranstalter: DLG – DMTA

Information und Anmeldung Online

06 FEB

HIGHLIGHT – Robotics Kongress 2019 – Mit Robotern in die smarte Fertigung

19 MÄR

Generalschulung: Technologien und Potenziale der Digitalisierung 

Sie sind ein kleines oder mittelständisches Unternehmen, befassen sich gerade mit dem Thema Digitalisierung und fragen sich, wie Sie Ihre Produktion am besten an den digitalen Wandel anpassen können?

Unsere Einführungsschulung gibt Ihnen Antworten! Gemeinsam erarbeiten wir uns wichtige Begriffe, wir geben Ihnen erste Impulse für die Umsetzung und zeigen Ihnen live in unserer Generalfabrik, welche Potentiale die Digitalisierung auch für Ihr Unternehmen haben kann.

Unsere Inhalte:

  • Was bedeutet „Industrie 4.0“ und „Digitalisierung“?
  • Was verbirgt sich hinter Schlagwörtern wie „RFID“ und „Big Data“?
  • Welche Potentiale kann sie in produzierenden Betrieben bieten?
  • Welche Schritte sind für die Umsetzung notwendig?
  • Was sind mögliche Risiken und wie kann ich diesen begegnen?
  • Welche weiteren Unterstützungsangebote bietet Ihnen das Zentrum?

Veranstalter: mit uns digital! 

Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Hannover wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert.

Das Zentrum ist Teil der Förderinitiative „Mittelstand 4.0 – Digitale Produktions- und Arbeitsprozesse“ im Rahmen des Förderschwerpunkts „Mittelstand-Digital – Strategien zur digitalen Transformation der Unternehmensprozesse“.

Anmeldung und Information

09 MAI

ERP, MES und BDE: Produktionsprozesse planen und steuern

Die Planung der Ressourcennutzung spielt in Fertigungsbetrieben eine zentrale Rolle. Durch die immer schneller werdenden Abläufe in Unternehmen wird die Überwachung des aktuellen Fertigungszustandes immer komplexer. Assistenzsysteme helfen die Planung effektiv und effizient umzusetzen und den aktuellen Zustand im Blick zu haben. ERP und MES bieten durch ihre Einführung und Verknüpfung zu vorhandenen Systemen die Grundlage für einen kostengünstigen Einstieg in die Digitalisierung.

Unsere Inhalte:

  • Grundlagen der Produktionsplanung und -steuerung
  • Begriffe, Aufgaben, Funktionen und Abgrenzung von ERP, MES und BDE
  • Fallbeispiele und deren Umsetzung im ERP und MES
  • Voraussetzung und Nutzen für den Einsatz in Unternehmen

    Veranstalter: mit uns digital! 

     

    Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Hannover wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert.

    Das Zentrum ist Teil der Förderinitiative „Mittelstand 4.0 – Digitale Produktions- und Arbeitsprozesse“ im Rahmen des Förderschwerpunkts „Mittelstand-Digital – Strategien zur digitalen Transformation der Unternehmensprozesse“.

    Anmeldung und Information

    15 MAI

    Generalschulung: Technologien und Potenziale der Digitalisierung 

    Sie sind ein kleines oder mittelständisches Unternehmen, befassen sich gerade mit dem Thema Digitalisierung und fragen sich, wie Sie Ihre Produktion am besten an den digitalen Wandel anpassen können?

    Unsere Einführungsschulung gibt Ihnen Antworten! Gemeinsam erarbeiten wir uns wichtige Begriffe, wir geben Ihnen erste Impulse für die Umsetzung und zeigen Ihnen live in unserer Generalfabrik, welche Potentiale die Digitalisierung auch für Ihr Unternehmen haben kann.

    Unsere Inhalte:

    • Was bedeutet „Industrie 4.0“ und „Digitalisierung“?
    • Was verbirgt sich hinter Schlagwörtern wie „RFID“ und „Big Data“?
    • Welche Potentiale kann sie in produzierenden Betrieben bieten?
    • Welche Schritte sind für die Umsetzung notwendig?
    • Was sind mögliche Risiken und wie kann ich diesen begegnen?
    • Welche weiteren Unterstützungsangebote bietet Ihnen das Zentrum?

    Veranstalter: mit uns digital! 

     

    Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Hannover wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert.

    Das Zentrum ist Teil der Förderinitiative „Mittelstand 4.0 – Digitale Produktions- und Arbeitsprozesse“ im Rahmen des Förderschwerpunkts „Mittelstand-Digital – Strategien zur digitalen Transformation der Unternehmensprozesse“.

    Anmeldung und Information

    22 MAI

    Robotic I – Der Arbeitsplatz der nahen Zukunft

    Der Arbeitsplatz der nahen Zukunft wird anders aussehen als heute. In Zeiten älter werdender Belegschaften muss es auch darum gehen, Mitarbeiter gesund zu halten. Das gilt besonders im Schwerlastbereich. Hier kann der Kollege Roboter den Werker tatkräftig unterstützen, aber auch Exoskelette werden für die Produktion immer interessanter.

    Sie benötigen zur Anmeldung kein eigenes XING Profil.

    Veranstalter: Konradin Verlag

    Anmeldung Online

    05 & 06 JUN

    Ed Tech

    Education Technologies (Ed Tech) sind auf den Vormarsch und können Lehr- und Lernprozesse unterstützen. Mit der EdTech Konferenz wollen wir Interessierte aus Wirtschaft, Wissenschaft und StartUp Unternehmen zusammenbringen und einen Ausblick auf die nächsten Jahre in der Bildung werfen. Wir starten am 5.6.2019 gegen 16:00 Uhr und Enden mit der EdTech Konferenz am 6.6.2019 gegen 17:00 Uhr. In den Inside-Workshops haben Sie die Gelegenheit mit Fachexperten Ihr Wunschthema zu vertiefen und sich mit anderen Bildungsvordenkern auszutauschen.

    Namhafte Referenten geben Einblick in folgende Themenbereiche:

    Prof. Igel – Leiter des Zentrums für künstliche Intelligenz Künstliche Intelligenz in der Aus- und Weiterbildung

    Christoph Schmidt – Geschäftsführer create21.century Bildung der Zukunft

    Regina Aumüller – Projektleiterin neue Lerntechnologien Daimler AG Arbeitsplatznahe Qualifizierung mit Google Glases

    Johannes Schulte – Geschäftsführer Prüfungs.TV Adaptives Lernen und Datenauswertung nach DSGVO

    Prof. Prinz – Leiter Fraunhofer Institut Blockchain / Educhain in der Praxis

    Angefragt: Dr. Gottke – HR Talent- Leadership+Org. Einführung von LinkedIn und Nutzen für die betriebliche Bildung

    Alle Teilnehmer erhalten das neue Buch von Josef Buschbacher „EdTech – Zukunft der Bildung“ als Printbuch

    Veranstalter: Corporate Learning Change GmbH

    Anmeldung

    25 JUN

    Qualität und Effizienz – Automation in der Teilereinigung

    Die Kosten sollen sinken, die Reinigungsergebnisse sollen besser werden: Diesen Spagat können Teilereiniger mithilfe von Automation meistern.
    – was Sie durch Automatisierung in Ihrer Teilereinigung verbessern können,
    – welche Möglichkeiten es für die Automatisierung in der Teilereinigung gibt,
    – wie Sie sowohl stabilere als auch effizientere Prozesse schaffen,
    – wie Sie die Teilereinigung besser in die Prozesskette Ihrer Fertigung und in den Datenfluss Ihres Unternehmens integrieren,
    – in welchen Punkten die Maschine und in welchen der Mensch überlegen ist.

    Die Veranstaltung in Kooperation mit dem Fachmedium MM MaschinenMarkt richtet sich sowohl an Experten und Anwender aus der Fertigung als auch an Spezialisten für Automatisierung und Industrie 4.0.

    Veranstalter: Deutsche Messe Technology Academy & MM MaschinenMarkt

    Sie benötigen zur Anmeldung kein eigenes XING Profil.

    Online Anmeldung

    28 AUG

    Generalschulung: Technologien und Potenziale der Digitalisierung 

    Sie sind ein kleines oder mittelständisches Unternehmen, befassen sich gerade mit dem Thema Digitalisierung und fragen sich, wie Sie Ihre Produktion am besten an den digitalen Wandel anpassen können?

    Unsere Einführungsschulung gibt Ihnen Antworten! Gemeinsam erarbeiten wir uns wichtige Begriffe, wir geben Ihnen erste Impulse für die Umsetzung und zeigen Ihnen live in unserer Generalfabrik, welche Potentiale die Digitalisierung auch für Ihr Unternehmen haben kann.

    Unsere Inhalte:

    • Was bedeutet „Industrie 4.0“ und „Digitalisierung“?
    • Was verbirgt sich hinter Schlagwörtern wie „RFID“ und „Big Data“?
    • Welche Potentiale kann sie in produzierenden Betrieben bieten?
    • Welche Schritte sind für die Umsetzung notwendig?
    • Was sind mögliche Risiken und wie kann ich diesen begegnen?
    • Welche weiteren Unterstützungsangebote bietet Ihnen das Zentrum?

    Veranstalter: mit uns digital! 

     

    Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Hannover wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert.

    Das Zentrum ist Teil der Förderinitiative „Mittelstand 4.0 – Digitale Produktions- und Arbeitsprozesse“ im Rahmen des Förderschwerpunkts „Mittelstand-Digital – Strategien zur digitalen Transformation der Unternehmensprozesse“.

    Anmeldung und Information

    24 & 25 SEP

    Fachkonferenz für KI-Lösungen in der Produktion

    Das Zeitalter der künstlichen Intelligenz ist angebrochen und viele Unternehmen setzen selbstlernende und teilautonome Systeme bereits ein. KI wird zu dem entscheidenden globalem Wettbewerbsfaktor produzierender Unternehmen in Deutschland.

    Die Umsetzung von KI in der Produktion stellt alle Beteiligten vor ganz neue Herausforderungen, die in Zukunft gemeistert und heute schon angegangen werden müssen.

    Veranstalter: Süddeutscher Verlag Veranstaltungen GmbH

      Anmeldung und Information

      26 SEP

      ERP, MES und BDE: Produktionsprozesse planen und steuern

      Die Planung der Ressourcennutzung spielt in Fertigungsbetrieben eine zentrale Rolle. Durch die immer schneller werdenden Abläufe in Unternehmen wird die Überwachung des aktuellen Fertigungszustandes immer komplexer. Assistenzsysteme helfen die Planung effektiv und effizient umzusetzen und den aktuellen Zustand im Blick zu haben. ERP und MES bieten durch ihre Einführung und Verknüpfung zu vorhandenen Systemen die Grundlage für einen kostengünstigen Einstieg in die Digitalisierung.

      Unsere Inhalte:

      • Grundlagen der Produktionsplanung und -steuerung
      • Begriffe, Aufgaben, Funktionen und Abgrenzung von ERP, MES und BDE
      • Fallbeispiele und deren Umsetzung im ERP und MES
      • Voraussetzung und Nutzen für den Einsatz in Unternehmen

      Veranstalter: mit uns digital! 

       

      Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Hannover wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert.

      Das Zentrum ist Teil der Förderinitiative „Mittelstand 4.0 – Digitale Produktions- und Arbeitsprozesse“ im Rahmen des Förderschwerpunkts „Mittelstand-Digital – Strategien zur digitalen Transformation der Unternehmensprozesse“.

      Anmeldung und Information

      26 SEP

      IT-Security bei der Digitalisierung der Produktion

      Cyberangriffe auf Produktionsanlagen sind keine Ausnahme mehr und bergen ein hohes Gefährdungspotenzial für Automatisierungssysteme.  Doch deshalb die Digitalisierung der Fertigung in Frage zu stellen, ist der falsche Weg. Der Schutz muss von vorherein mitberücksichtigt werden, aber auch bestehende Anlagen lassen sich absichern. Nicht zu vergessen ist der Faktor Mensch. Selbst Mitarbeiter stellen nicht selten ein beträchtliches Risiko dar, sei es aus Unwissenheit, Fahrlässigkeit oder Vorsatz.

      Veranstalter: Konradin Verlag

      10 OKT

      Robotic II – Roboterprogrammierung, Teachen und Training des Roboters – neue Methoden und Entwicklungen

      Losgrößen werden immer kleiner, Produkte individueller, die Anforderungen an die Flexibilisierung der Produktion nehmen zu. Eigentlich keine Domäne für Roboter. Doch das täuscht! Auch die eisernen Gesellen finden zunehmend außerhalb der Serienproduktion ihre Rolle. Möglich machen das Programmiersysteme, die selbst angelernte Mitarbeiter beherrschen können. Neben Verfahren wie dem Teachen kommen neuartige Methoden der Mensch-Roboter-Interaktion zum Einsatz. Sie erleichtern Konfiguration und Programmierung roboterunterstützter Fertigungsschritte, sind zuverlässig und benutzerfreundlich. Nur dann sind sie für Mitarbeiter akzeptabel und machen Sinn auch in kleineren Unternehmen.

      Sie benötigen zur Anmeldung kein eigenes XING Profil.

      Veranstalter: Konradin Verlag

      Anmeldung Online

      11 NOV

      Generalschulung: Technologien und Potenziale der Digitalisierung 

      Sie sind ein kleines oder mittelständisches Unternehmen, befassen sich gerade mit dem Thema Digitalisierung und fragen sich, wie Sie Ihre Produktion am besten an den digitalen Wandel anpassen können?

      Unsere Einführungsschulung gibt Ihnen Antworten! Gemeinsam erarbeiten wir uns wichtige Begriffe, wir geben Ihnen erste Impulse für die Umsetzung und zeigen Ihnen live in unserer Generalfabrik, welche Potentiale die Digitalisierung auch für Ihr Unternehmen haben kann.

      Unsere Inhalte:

      • Was bedeutet „Industrie 4.0“ und „Digitalisierung“?
      • Was verbirgt sich hinter Schlagwörtern wie „RFID“ und „Big Data“?
      • Welche Potentiale kann sie in produzierenden Betrieben bieten?
      • Welche Schritte sind für die Umsetzung notwendig?
      • Was sind mögliche Risiken und wie kann ich diesen begegnen?
      • Welche weiteren Unterstützungsangebote bietet Ihnen das Zentrum?

      Veranstalter: mit uns digital! 

       

      Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Hannover wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert.

      Das Zentrum ist Teil der Förderinitiative „Mittelstand 4.0 – Digitale Produktions- und Arbeitsprozesse“ im Rahmen des Förderschwerpunkts „Mittelstand-Digital – Strategien zur digitalen Transformation der Unternehmensprozesse“.

      Anmeldung und Information

      19 NOV

      Industrie 4.0 in der Fertigung – Praxistag Industrie 4.0: Von der Bestandsaufnahme zum ersten digitalen Projekt. Eine Handlungsanweisung für Industrie 4.0

      Industrie 4.0 und die Digitalisierung sind in aller Munde. Doch so richtig konkret ist es selten und smarte Umsetzungen in großen Unternehmen helfen kaum weiter. Klar ist aber auch: Um die Digitalisierung der Fertigung kommt man nicht herum, will man auch längerfristig erfolgreich wirtschaften. Der Praxistag gibt Hilfestellung und reicht von der Bestandsaufnahme bis zum ersten digitalen Projekt. Das Seminar gibt Handlungsanweisungen für die Einführung von Industrie 4.0.

      Veranstalter: Konradin Verlag

      19 & 20 MÄR

      Additive Fertigung: Fertigungsgerechte Konstruktion (Metall)

      Additive Fertigungsverfahren bieten zusätzliche Möglichkeiten für Konstrukteure. Für eine richtige und optimale Anwendung sollten Konstrukteure auf spezifische Kenntnisse der metallischen Werkstoffe zurückgreifen können.

      Bei Metallen ergeben sich besondere Anforderungen an die Konstruktion. Der Konstrukteur muss nicht nur werkstoffspezifischen Eigenschaften sowie die Besonderheiten der additiven Herstellungsverfahren beachten, sondern auch neue konstruktive und unkonventionelle Lösungsansätze im Design entwickeln.

      Inhalte:

      Pulver und deren Möglichkeiten (Werkstoffmix)
      Belastungsorientierte Konstruktion (Bionik)
      Gestaltungsmöglichkeiten im Hinblick auf Leichtbau zugeschnittene Werkstoffprüfverfahren
      Qualitätssicherung durch LASER gestützte Messverfahren
      Stützkonstruktion und Wärmeableitungselemente

      Teilnehmerkreis: Entwickler und Konstrukteure, Technische Entscheider und alle Interessierten an der additiven Fertigung mit metallischen Werkstoffen

      LZH Laser Akademie GmbH
      Garbsener Landstraße 10
      30419 Hannover

      Veranstalter: Niedersachsen ADDITIV 

      Niedersachsen ADDITIV wird unterstützt vom Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung.

      Anmeldung Online Anmeldung Barzahler

      27 MÄR

      Additive Fertigung: Chancen für den Mittelstand

      Additive Fertigungsverfahren haben sich in den letzten Jahren von einer Nischenanwendung im Bereich Rapid Prototyping zu industriellen Fertigungsverfahren entwickelt. Sie sind zentraler Bestandteil der digitalisierten Produktion im Sinne des Industrie 4.0-Ansatzes.

      Veranstaltungsort ist – 

      Andreas Schlüter Maschinenbau GmbH
      Bahnhofstraße 28
      31609 Balge

      Veranstalter: Niedersachsen ADDITIV 

      Niedersachsen ADDITIV wird unterstützt vom Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung.

      Programm und Anmeldung

      02 APR

      5. Additive Manufacturing Symposium

      Das neue Fertigungsverfahren hat inzwischen erfolgreich in der Industrie Einzug gehalten. Anhand von Anwendungsbeispielen aus dem industriellen Umfeld zeigen Technologie-Anbieter die Vielfalt und Stärken der Fertigungsverfahren im 3D Druck sowie deren Nutzung im Maschinenbau.

      Website mit Programm und Übersicht | Beteiligungsmöglichkeiten (PDF-Dokument)

      07 MAI

      Additive Fertigung: Chancen für den Mittelstand

      Additive Fertigungsverfahren haben sich in den letzten Jahren von einer Nischenanwendung im Bereich Rapid Prototyping zu industriellen Fertigungsverfahren entwickelt. Sie sind zentraler Bestandteil der digitalisierten Produktion im Sinne des Industrie 4.0-Ansatzes.

      Die Additive Fertigung bietet ein großes Potenzial bei Bauteilen mit erweiterter Funktionalität und bei personalisierten Produkten. Insbesondere klein- und mittelständischen Unternehmen (KMU) eröffnen sich dadurch neue Chancen. Eine technisch und wirtschaftlich erfolgreiche Einführung stellt die Unternehmen aber auch vor große Herausforderungen.

      Inhalte:

      Stand und Handlungsfelder Additiver Fertigungsverfahren Workshop zu den Themen: Technologie, Wirtschaftlichkeit, Arbeitssicherheit, Fortbildung
      Best Practice: Additiv hergestellte Bauteile mit optimierter bzw. erweiterter Funktionalität
      Best Practice: Personalisierte Produkte im digitalen Geschäftsmodell Wirtschaftlichkeit von Anlagen zur Additiven Fertigung

      Teilnehmerkreis: Fach- und Führungskräfte potentieller Anwender von Additiven Fertigungstechnologien.

      Sie benötigen zur Anmeldung kein eigenes XING Profil

      Veranstalter: Niedersachsen ADDITIV 

      Niedersachsen ADDITIV wird unterstützt vom Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung.

      Anmeldung Online Anmeldung Barzahler

      15 MAI

      Branchentreff LifeSciences

      Implantate, Prothesen, medizinische Hilfsmittel und sogar Medikamente lassen sich heute drucken. Um die zahlreichen Vorteile des industriellen 3D-Drucks ausschöpfen und diese Produkte additiv fertigen zu können, müssen die Prozesse neu gedacht werden. Informieren Sie sich bei unserem Branchentreff über die aktuellsten Trends und Entwicklungen und erweitern Sie gleichzeitig Ihr Netzwerk.

      Möchten Sie über diesen Branchentreff auf dem Laufenden bleiben? Dann schreiben Sie uns an niedersachsen.additiv@lzh.de, damit wir Sie in unseren Verteiler aufnehmen können.

      Sie benötigen zur Anmeldung kein eigenes XING Profil

      Veranstalter: Niedersachsen ADDITIV 

      Niedersachsen ADDITIV wird unterstützt vom Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung.

      Anmeldung Online Anmeldung Barzahler

      05 JUN

      Additive Verfahren – Neue Entwicklungen beim 3D-Metalldruck in der Praxis

      Der 3D-Druck ist in aller Munde, boomt regelrecht. Bieten diese Technologien doch Möglichkeiten, die vor kurzer Zeit noch undenkbar waren. Das gilt umso mehr für den metallischen Bereich. Das Seminar spricht insbesondere Unternehmen an, die vor oder gerade bei der Einführung von 3D-Druck-Verfahren stehen oder sich intensiver damit befassen wollen.

      Veranstalter: Konradin Verlag

      01 JUL

      Additive Fertigung: Qualifizierung und Berufliche Bildung

      Die Additive Fertigung mit Kunststoffen (und teilweise auch mit Metallen) ist im privaten Bereich etabliert und besser bekannt als 3D-Druck. Die Maschinentechnik ist aufgrund der geringen Anschaffungskosten (mit Ausnahme des Metallbereichs) im Versandhandel erhältlich und bietet mit der leichten Bedienbarkeit annehmbare Ergebnisse für die Hobby-Community (DIY). Für professionelle Anwendungen gelten aber andere Anforderungen an das Bauteil und dadurch auch für das konstruierende wie auch das fertigungstechnische Personal. Für die additive Fertigung mit pulverbasierten Verfahren ist schon aus sicherheitstechnischen Gründen eine Ausbildung zwingend erforderlich.

      In der beruflichen Erstausbildung ist in den anerkannten Metallberufen die Additive Fertigung nicht oder nur marginal vertreten. Betriebe, die additiv fertigen, schulen Personal bedarfsgerecht um, welches bereits Ausbildungsberufe, wie Zerspanungsmechaniker, Zahntechniker, Gießereimechaniker, o.ä. erlernt haben. An den Hochschulen wird vereinzelt die Additive Fertigung vermittelt meist ohne Nachhaltigkeitsanspruch.

      Inhalte:

      Workshop: Welche Ausbildung passt zum Additiven Fertiger?
      Fachkraft für Additive Fertigung – was ist das?
      Fortbildungsmöglichkeiten für Dozenten und Lehrpersonal
      Gesetzlich vorgeschriebene Qualifizierungen (z.B. Laserschutzbeauftragter)
      Berufsbegleitende Weiterbildung an Hochschulen

      Teilnehmerkreis: Fach- und Führungskräfte potentieller Anwender von Additiven Fertigungstechnologien.

      Sie benötigen zur Anmeldung kein eigenes XING Profil

      Veranstalter: Niedersachsen ADDITIV 

      Niedersachsen ADDITIV wird unterstützt vom Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung.

      Anmeldung Online Anmeldung Barzahler

      04 & 05 SEP

      Additive Fertigung: Fertigungsgerechte Konstruktion (Kunststoffe)

      Additive Fertigung von Bauteilen auf Kunststoff ist etabliert und wird in allen Facetten angeboten. Innovatives Konstruieren muss sich daher auf die Besonderheiten der Verfahren und die sich daraus ergebenden Möglichkeiten konzentrieren.

      Um das Potenzial der Additiven Fertigung voll ausschöpfen zu können, benötigen Konstrukteure zusätzliche Kenntnisse über die spezifischen Eigenschaften der jeweiligen Fertigungsverfahren. Die Anforderungen des Kunden im Spannungsfeld von Oberflächengüte, Festigkeit, Design und Wirtschaftlichkeit erfordern umfassende Kenntnisse über die Verfahrensspezifikationen.

      Inhalte:
      Vielfältige und kombinierbare Werkstoffauswahl
      Verfahrensempfehlungen zu ausgewählten Bauteilen
      Bauteilpositionierung und effiziente Bauraumausnutzung
      Geeignete Softwareprogramme effektiv anwenden
      Workshops zu den Themen: Oberflächengüte, Festigkeit, Design und Wirtschaftlichkeit

      Teilnehmerkreis: Entwickler und Konstrukteure, Technische Entscheider und alle Interessierten an der additiven Fertigung mit Kunststoffen

      Sie benötigen zur Anmeldung kein eigenes XING Profil

      Veranstalter: Niedersachsen ADDITIV 

      Niedersachsen ADDITIV wird unterstützt vom Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung.

      Anmeldung Online Anmeldung Barzahler

      26 SEP

      Forum Additive Fertigung

      Experten-Knowhow aus Wirtschaft und Wissenschaft
      Hightech-Impulse und wertvolle neue Kontakte bietet der 2. jährliche Leitkongress von Niedersachsen ADDITIV – Zentrum für Additive Fertigung am 26. September 2019 in Hannover. Neben den Potenzialen der Additiven Fertigung berichten hochkarätige Referentinnen und Referenten aus Industrie, Forschung, Verbänden und Politik über die neuesten Entwicklungen, Anwendungsfelder und Geschäftsmodelle. Praxisbeispiele und Exponate aus verschiedensten Werkstoffen zeigen anschaulich, was mit 3D-Druck heute möglich ist.

      3D-Drucksysteme live
      Im Showroom von Niedersachsen ADDITIV auf dem hannoverschen Messegelände erwarten Sie zudem diverse 3D-Drucksysteme. Informieren Sie sich über die Vor- und Nachteile verschiedener Additiver Fertigungsverfahren und kommen Sie dabei mit anderen Teilnehmern ins Gespräch. So erweitern Sie gleichzeitig Ihr Fachwissen und Ihr Netzwerk.

      Chancen für KMU
      Insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) aus Niedersachsen sind eingeladen, auf dem 2. jährlichen Leitkongress von Niedersachsen ADDITIV zu erfahren, wie sie die Potenziale Additiver Prozesse für ihr Unternehmen nutzen können. Bleiben Sie auf dem Laufenden
      .

      Sie benötigen zur Anmeldung kein eigenes XING Profil

      Veranstalter: Niedersachsen ADDITIV 

      Niedersachsen ADDITIV wird unterstützt vom Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung.

      Anmeldung Online | Anmeldung Barzahler

      16 & 17 OKT

      Additive Fertigung: Grundlagen und Prozessparameter

      Wer heute Additive Fertigungsverfahren im Betrieb einführen möchte benötigt qualifiziertes Personal, das die Anlagen bedienen kann. Dabei kommt es nicht darauf an Knöpfchen zu drücken, sondern mit Köpfchen den Fertigungsprozess vom Laden der Daten in die 3D-Druckannlage bis zur Nachbearbeitung zu beherrschen um die Bauteilqualität sicherzustellen.
      Wer mit den Grundlagen vertraut ist und die Prozessparameter und deren Einflussfaktoren kennt, ist in der Lage, Fehler in der Fertigung zu erkennen und zu vermeiden.

      Inhalte:
      • Grundlagen und Fachbegriffe additiver Fertigungsverfahren
      • Aufbau der Anlagen zum selektiven Laserstrahlschmelzen
      • Werkstoff- und Prozessperipherie
      • Verfahrensparameter
      • Bauprozessüberwachung und Fehlerbehebung
      • Qualitätssicherung von Metallbauteilen

      Teilnehmerkreis: Qualifizierte Facharbeiter, Meister, Techniker, die für die Bedienung von Anlagen verantwortlich sein werden.

      Veranstaltungsort: Laser Zentrum Hannover e.V., Hollerithallee 8, 30419 Hannover

      Sie benötigen zur Anmeldung kein eigenes XING Profil

      Veranstalter: Niedersachsen ADDITIV 

      Niedersachsen ADDITIV wird unterstützt vom Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung.

      Anmeldung Online Anmeldung Barzahler

      27 Nov

      Branchentreff Automobilbau

      Schon heute fahren in modernen Automobilen viele gedruckte Bauteile aus Metall und Kunststoff mit. Informieren Sie sich bei unserer Nachmittagsveranstaltung „Branchentreff Automobilbau“ über gegenwärtige Herausforderungen, Fertigungskonzepte für die Zukunft sowie relevante 3D-Druckverfahren. Nutzen Sie anschließend unser Networking Dinner für Fachgespräche und neue Kontakte.

      Möchten Sie über diesen Branchentreff auf dem Laufenden bleiben? Dann schreiben Sie uns an niedersachsen.additiv@lzh.de, damit wir Sie in unseren Verteiler aufnehmen können.

      Sie benötigen zur Anmeldung kein eigenes XING Profil

      Veranstalter: Niedersachsen ADDITIV 

      Niedersachsen ADDITIV wird unterstützt vom Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung.

      Anmeldung Online Anmeldung Barzahler

      11 & 12 DEZ

      Additive Fertigung: Metallorientierte Konstruktionsaufgaben

      Betriebe für die additive Fertigung Neuland ist und die mit den erzielten Ergebnissen hinter den Erwartungen ihrer Kunden zurück bleiben, aber in diesem Bereich ein wachstumspotential für sich entdeckt haben, können ihre Aufgabenstellung zum Inhalt dieser Dialogmaßnahme machen.

      Teilnehmer bringen ihre Aufgaben (Produkte) für die sie eine Beratung benötigen. Dazu ist eine vorausgehende Konkretisierung ihrer Fragestellung notwendig
      Zu diesen speziellen Projekten der Teilnehmer finden fachspezifische Beratungen statt

      Inhalte:
      Analyse der mitgebrachten Projekte
      Erfahrungsberichte Stellungnahme der Fachexperten
      Empfehlungen zu Konstruktion, Werkstoff und Verfahren
      Nutzung der Forschungsanlagen der Projektpartner IPH und LZH

      Teilnehmerkreis Entwickler, Konstrukteure und Technische Entscheider, sowie Fach- und Führungskräfte, die sich mit aktuellen Aufgabenstellungen für metallische Werkstoffe befassen

      Sie benötigen zur Anmeldung kein eigenes XING Profil

      Veranstalter: Niedersachsen ADDITIV 

      Niedersachsen ADDITIV wird unterstützt vom Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung.

      Anmeldung Online Anmeldung Barzahler

      10 & 11 APR

      Zertifizierung zum Digital Reality Trainer/in

      VR/AR Lernprozesse professionell begleiten

      Wollen Sie professionell Virtual- und Augmented Reality (VR/AR) Lernprozesse als Digital Reality-Trainer /in begleiten und ein optimales Lernerlebnis / Experience für den Teilnehmenden generieren – dann lassen Sie sich zum Digital Reality-Trainer/in ausbilden und zertifizieren.

      – Lernprozesse mit Virtual- und Augmented-Reality (VR/AR) begleiten
      – Learning Experience beim Lerner unterstützen
      – neue didaktische/methodische Möglichkeiten kennen und verstehen
      – Technik beherrschen und Troubleshooting im Lernprozess anwenden

      Veranstalter: Institute for Immersive Learning

      Anmeldung und Information | Kontakt

      16 MAI

      VR/AR Experience Day – Industrie

      Die Teilnehmenden erhalten einen Überblick über das Thema Virtual Reality (VR)/Augmented Reality (AR) und dessen unterschiedliche Umsetzungsformate im Industrieumfeld.

      Von 360Grad-Filmen/Fotos, Cardboard-Lösungen für wenig Geld, über HMD-Brillen wie HTC Vive oder Oculus Rift bis hin zur Augmented/Mixed Reality-Lösung Mircosoft Hololens.

      Key Learnings

      – Wissen und Verstehen: VR als Überbegriff für 360Grad-Filme/Foto / VR / AR / MR
      – Immersion: Live-Erlebnis und Reflexion von VR-Technologien (IndustrieExperienceLab), unterschiedliche Hardware-Lösungen ausprobieren und Vor- und Nachteile einschätzen können
      – Einsatz und Anwendung: bereits umgesetzte Einsatzszenarien kennen lernen
      – Einschätzung: Chancen und Herausforderungen ableiten, Diskussion über mögliche Grenzen und Rahmenbedingungen führen
      – Du hast Umsetzungsformate von Virtual Reality (VR)/Augmented Reality (AR) selbst erlebt und Du kannst künftig mitreden, wenn es um das Thema VR / AR und MR geht.
      – Industrie 4.0 Einsatzszenarien und Anwendungsfelder

      Konzipiert für jeden den das Thema VR, AR und MR interessiert und aus der Industrie kommen

      Ihr Vorteile – Im IndustrieExperienceLab steht das Erleben der technischen Lösungen im Mittelpunkt.

      Anschliessend wird über die gemachten Erfahrungen gemeinsam reflektiert und konkrete Einsatzszenarien diskutiert.

      Anmeldung und Information | Kontakt

      12 JUN

      Zertifizierung zum Digital Reality Trainer/in

      VR/AR Lernprozesse professionell begleiten

      Wollen Sie professionell Virtual- und Augmented Reality (VR/AR) Lernprozesse als Digital Reality-Trainer /in begleiten und ein optimales Lernerlebnis / Experience für den Teilnehmenden generieren – dann lassen Sie sich zum Digital Reality-Trainer/in ausbilden und zertifizieren.

      – Lernprozesse mit Virtual- und Augmented-Reality (VR/AR) begleiten
      – Learning Experience beim Lerner unterstützen
      – neue didaktische/methodische Möglichkeiten kennen und verstehen
      – Technik beherrschen und Troubleshooting im Lernprozess anwenden

      Veranstalter: Institute for Immersive Learning

      Anmeldung und Information | Kontakt

      02 JUL

      AR / VR in der Industrie – Wartung Instandhaltung

      Virtual und Augmented  Reality bieten in der Wartung und Instandhaltung enorme Möglichkeiten, Stillstandzeiten zu minimieren und Kosten zu senken. Servicetechniker erhalten nützliche Informationen, die Kombination von Datenbrille und Mixed-Reality vermeidet Fehler, Maschinen lassen sich aus der Ferne reparieren. Auch die Themen Inbetriebnahme, Lernen oder Ausbilden gewinnen eine ganz neue Qualität.

      Veranstalter: Konradin Verlag

      Anmeldung Online

      24 & 25 SEP

      Künstliche Intelligenz

      Das Zeitalter der künstlichen Intelligenz ist angebrochen und viele Unternehmen setzen selbstlernende und teilautonome Systeme bereits ein. KI wird zu dem entscheidenden globalem Wettbewerbsfaktor produzierender Unternehmen in Deutschland.

      Die Umsetzung von KI in der Produktion stellt alle Beteiligten vor ganz neue Herausforderungen, die in Zukunft gemeistert und heute schon angegangen werden müssen. Die neue Fachkonferenz „ KI-Lösungen für die Produktion“ richtet sich an alle Verantwortlichen, die KI wirtschaftlich sinnvoll in die technische Realität umsetzen. Hier erfahren Sie -jenseits von Buzzwords- was heute schon machbar ist und was morgen möglich sein wird.

      Lernen Sie branchenübergreifend bereits umgesetzte KI Lösungen von Weltmarktführern kennen, treffen Sie Gleichgesinnte, und diskutieren Sie Chancen, Grenzen und Risiken vor Ort mit den Experten.

      Veranstalter: Süddeutscher Verlag Veranstaltungen GmbH

      Beschreibung | Anmeldung

      08 OKT

      Learnext 2019 – Next Level of Corporate Learning

      Top-Speaker aus der Praxis beantworten, wie „immersive Medien (VR/AR/MR)“ das Lernen und Arbeiten in Zukunft verändern. Sie berichten über bereits umgesetzte Lösungen und zeigen auf, wo die Reise in den einzelnen Unternehmen hingeht. Somit wurde das Motto “Next Level of Corporate Learning“ der LearNext 2019 definiert und spiegelt die neuen bisher nicht mögliche Umsetzungen von Lern- und Arbeitsprozessen mit Virtual Reality (VR)/Augmented Reality (AR) und Mixed Reality (MR).

      Next Level of Corporate Learning –
      Neue Interaktionsmöglichkeiten (VR), kontextsensitive Zugriff im Arbeitsprozess (AR/MR), visuelle Objekterkennung (AR/MR), Immersion (VR), Experience und Kompetenzaufbau. Stichworte die mit den neuen Technologien im Lernumfeld nun umsetzbar sind. In virtuelle Lernwelten können Lerner jede Situation, jedes Produkt und alle Arbeitsabläufe in einer Experience erleben.

      Neue Lern-/Arbeitsräume entstehen –
      Es entstehen neue Lern- und Arbeitsräume mit Interaktionsmöglichkeiten. Ganzheitliche Erfahrungen für die Lerner sind durch Immersion, Präsenzgefühl und das Ansprechen unterschiedlicher Sinne realisierbar. Erlebnisräume können Entdeckt und neue Inhalte erlebbar werden. So verschwimmen physischer und virtueller Lernraum ineinander.

      Veranstalter: Institute for Immersive Learning

      Anmeldung und Information | Kontakt

      09 OKT

      BarCamp VR/AR Learning

      Am 2.Tag der Learnext.space haben Sie die Möglichkeit die Präsentierten Praxisbeispiele in Diskussionen zu vertiefen und sich weiter zu vernetzen.
      Besucher die das BarCamp-Format bevorzugen und nicht an der Learnext.space teilgenommen haben, sind auch herzlich willkommen.

      Veranstalter: Institute for Immersive Learning

      Anmeldung und Information | Kontakt

      05 NOV

      Innovationsführerschaft sichern: Anwendung von VR-Technologien in Maschinenbau & Industrial Automation

      Das jährlich stattfindende Forum „Wandlungstreiber Technologie“ thematisiert wichtige technologische Trends für die Branchen Maschinenbau & Industrial Automation. Insbesondere den Geschäftsführern und Führungskäften der familiengeführten, mittelständischen Unternehmen wollen wir eine Austauschplattform bieten, um mit Experten der angewandten Forschung und innovativen Lösungsanbietern ins Gespräch zu kommen. In diesem Jahr werden die Anwendungsmöglichkeiten von Instrumenten der Virtuellen Realität (VR) an Hand von erfolgreich umgesetzten Praxisbeispielen vorgestellt. Das Innovationspotential von VR-Technologien zieht sich durch den gesamten Produktentstehungs- und Vermarktungsprozess, von der Vorentwicklung über die intelligente Produktion bis zu mehrwertorientierten After-Sales-Services im gesamten Produktlebenszyklus.

      Veranstalter: Zukunftsallianz Maschinenbau e.V.

      Kontakt

      Unser Programm 2019: Wissen für die industrielle Zukunft

      Wenn Sie Mitarbeiter, Partner und Kunden über unserAngebot informieren und einladen wollen, hier das Programm als PDF.

      Share This