05 September 2024

5. Jahrestagung „Künstliche Intelligenz in der industriellen Produktion“

Die Jahrestagung wird veranstaltet in Kooperation mit der Zukunftsallianz Maschinenbau e. V. 

Dass die Bedeutung des Innovationstreibers Künstlicher Intelligenz (KI) in der mittelständischen Industrie stetig zunimmt, ist allseits bekannt. Weltweit setzen Unternehmen KI ein, um ihre Innovationskraft, Produktivität und internationale Wettbewerbsfähigkeit zu steigern. Neue Geschäftsmodelle und effizientere Arbeitssysteme werden durch den kreativen Einsatz von KI-Lösungen ermöglicht.

Mit fortschreitender Technologieentwicklung werden KI-Werkzeuge immer leistungsfähiger und vielseitiger einsetzbar. Daher erfordert der Einsatz von KI-Systemen heute auch im Mittelstand nicht nur Pioniergeist, sondern vor allem systematische Potentialanalysen und ein strategisches Projektmanagement auf allen Fach- und Leitungsebenen. Nur so kann die Innovationsführerschaft und der zukünftige Geschäftserfolg im harten internationalen Wettbewerb gesichert werden.

Einige der wichtigsten Gründe, warum KI für Unternehmen in der industriellen Produktion heute wichtiger denn je ist, sind:

  1. Wettbewerbsfaktor: Unternehmen, die KI effektiv einsetzen, können ihre Prozesse optimieren, Kosten senken, die Qualität ihrer Produkte und Dienstleistungen verbessern und neue Geschäftsmodelle entwickeln.
  2. Innovations-Enabler: KI hat das Potenzial, die Art und Weise zu transformieren, wie Unternehmen arbeiten und agieren. Durch den Einsatz von KI können Unternehmen effizienter, agiler und erfolgreicher werden.
  3. Organisationsentwicklung: Neben Datenanalysen, personalisierten Lern- und Entwicklungsprogrammen für Mitarbeitende, Prognosen mit Blick auf künftige Entwicklungen kann KI als Werkzeug dienen, um Entscheidungsträgern relevante Informationen und Empfehlungen zur Verfügung zu stellen, die sie bei der Planung und Umsetzung von Organisationsentwicklungsmaßnahmen unterstützen.
  4. „Must-Have“ auch für KMU: Neben der bekannten Effizienzsteigerung und möglichen Kosteneinsparungen, kann KI in der Personalentwicklung sowie im Kundenservice eingesetzt werden und somit langfristig den Unternehmenserfolg sichern.

 

Die 5. Jahrestagung „KI in der industriellen Produktion“ beschäftigt sich intensiv mit diesen Themen, zeigt dabei Potentiale auf und gibt Handlungsempfehlungen für die strategische Planung und die operative Umsetzung von KI-Projekten. Neben den Möglichkeiten für fachlichen Austausch im Rahmen der Vorträge gibt es zu den Pausen ausreichend Zeit für eine Vernetzung aller Teilnehmenden.

 

Die Tagung richtet sich an Geschäftsführer:innen, Werks- und Betriebsleiter:innen, Entwicklungsleiter:innen sowie sonstige Führungskräfte, die sich mit dem Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI) beschäftigen und/oder vor der Einführung von KI-Lösungen stehen. Angesprochen sind alle produzierenden Unternehmen und Hersteller von Produktionstechnik.

 

Die Agenda ist für Sie im Aufbau!

Programm – Mittwoch, 04.09.2024

Änderungen in der Agenda bleiben vorbehalten.

ab 18:00 Uhr

Informelles Outdoor-Get-Together mit einem „Special Event“

Ankommen, Kennenlernen und Fachsimpeln bei Bratwurst und Bier (auch alkoholfrei).

18:45 Uhr

Special Event

Programm – Donnerstag, 05.09.2024

09:00 Uhr

Ankommen, Kaffee holen und erstes Networking

 

10:00 Uhr

Begrüßung und Einführung

Dr. Jochen Köckler, Vorsitzender des Vorstands, Deutsche Messe AG

Dr.-Ing. Volker Franke, Vorstandssprecher, Zukunftsallianz Maschinenbau &
Geschäftsführer, HARTING Applied Technologies

 

 

 

10:10 Uhr

Podiumsdiskussion: KI als Wettbewerbsfaktor

  • Moderation: Gerald Pörschmann, Geschäftsführender Vorstand, Zukunftsallianz Maschinenbau
  • Dr.-Ing. Volker Franke, Geschäftsführer, HARTING Applied Technologies
  • Prof. Dr. Oliver Thomas, Leiter des Forschungsbereichs Smart Enterprise Engineering, Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI)

Durch den strategisch geführten Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI) können mittelständische Industrieunternehmen messbare Wettbewerbsvorteile erzielen. Auch gilt es stetig im internationalen Wettbewerb die Innovationsführerschaft zu bestätigen und den Customer Value durch intelligente Produkte und Services zu steigern. Unternehmen, die das Potential der KI-Toolbox gezielt nutzen, können ebenfalls effizienter arbeiten, Kosten senken und Produkte schneller zur Marktreife bringen.

In der Regel erzeugt der Einsatz von KI-Werkzeugen auch einen strategischen Handlungsbedarf in der Organisations- und Personalentwicklung. Bestehende Organisationsstrukturen und Anforderungsprofile der Stellen gilt es daher regelmäßig anzupassen. Praxisnahe, hybride Weiterbildungsangebote sind insbesondere für die Leitungsträger der Unternehmen wichtig. Aufgabe der Personalentwicklung ist es, neue Arbeitsplatzprofile und interdisziplinäre Teams zu entwickeln. Recruiting und Bindung von jungen KI-Talenten sind durch ein professionelles Employer Branding zu gewährleisten. Es kann aber auch aufgrund von steigender Prozesseffizienz erforderlich werden bestehende Arbeitsplätze abzubauen. Diesen Prozess gilt es dann fair und sozialverträglich zu gestalten. Nur so kann sichergestellt werden, dass der Einsatz von KI langfristig zu einer positiven Entwicklung für die Wirtschaft und zur Wohlstandssicherung der Gesellschaft führt.

    11:00 Uhr

    Aktuelle Lage aus Forschungssicht – Potenziale und Herausforderungen

    Prof. Dr. Oliver Thomas, Leiter des Forschungsbereichs Smart Enterprise Engineering, Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI)

    11:30 Uhr

    KI als Innovationstreiber im Unternehmen 

    12:00 Uhr

    KI – ein „Must-Have“ auch für KMU?!

    12:30 Uhr

    Mittags- und Vernetzungspause

     

    12:30 Uhr

    In der Zeit von 13:30 – 14:30 Uhr finden parallel verschiedene Workshops statt. In der Anmeldung können Sie angeben, an welchem Workshop Sie teilnehmen möchten. 

    Workshop 1

    Generative KI: Die Revolution im Engineering?

    • Tommy Falkowski, Gruppenleiter ASE Corporate,                            
    • Daniel Eckertz, Gruppenleiter Data-Driven Engineering, Fraunhofer-Institut für Entwurfstechnik Mechatronik IEM

    Künstliche Intelligenz und insbesondere Generative KI sind dabei, die Arbeitswelt grundlegend zu verändern. In unserem interaktiven Workshop präsentieren wir anhand konkreter Beispiele und praxisnaher Demonstrationen, wie Generative KI bereits heute eingesetzt wird. Wir geben Ihnen einen Einblick in die Möglichkeiten Generativer KI. Sie erfahren, wie KI-Werkzeuge kreative und effiziente Lösungen für komplexe Probleme entwickeln können und wie Ihr Unternehmen diese Technologien nutzen kann, um seine Innovationskraft zu steigern. Was ist heute schon möglich, und wo sehen wir die größten Chancen für die Zukunft? Wo liegen Ihre spezifischen Herausforderungen? Wir freuen uns darauf, diese und weitere Fragen gemeinsam mit Ihnen zu adressieren.

    Workshop 2

    Workshop folgt…

    Workshop 3

    Workshop folgt… 

    14:45 Uhr

    KI in der Organisationsentwicklung

    Jan Koch, Geschäftsführer & Co-Founder, KoBra Dataworks

    Der Vortrag zeigt auf, wie künstliche Intelligenz Ihr produzierendes Unternehmen effizienter und innovativer macht. Erfahren Sie, wie KI Prozesse optimiert, Kosten senkt und Routineaufgaben automatisiert, um den Fachkräftemangel zu bekämpfen. Entdecken Sie die Vorteile datenbasierter Entscheidungsfindung und präziser Prognosen. Sehen Sie, wie KI die Kommunikation und die Entwicklung Ihrer Mitarbeiter verbessert.

      15.15 Uhr

      Kaffee- und Vernetzungspause

      15:45 Uhr

      What’s next in tech?

       

      16:15 Uhr

      Fireside Chat (es stehen zwei Themen zur Wahl)

      Dr. Dominik Rohrmus, CTO, LNI 4.0

      im Gespräch mit

      Gerhard Steininger, VP Sales & Business Development, asvin GmbH

      Beim Planen des Fireside-Chats haben uns es zwei Themen in die engere Wahl geschafft haben! Und nun? Wir können uns nicht entscheiden und möchten daher Ihnen, liebe Teilnehmende, die Wahl überlassen. Bitte geben Sie bei der Anmeldung an, welches Thema Ihnen wichtig(er) ist. Das Thema mit den meisten Stimmen wird DAS Thema im Fireside-Chat. Selbstverständlich wird es ausreichend Möglichkeit geben, sich am Fireside-Chat zu beteiligen. Stellen Sie Fragen, diskutieren Sie mit und tun Sie Ihre Meinung kund!

      Nachfolgend finden Sie die entsprechenden Abstracts zu den Themen:

      -> Der EU AI Act im internationalen Kontext – Unsinn oder Sinnvoll?

      -> Quo vadis KI: Horrorszenario oder Heilsbringer?

      Die Abstimmung zum Fireside-Chat wird am Montag, dem 02.09. um 12:00 Uhr geschlossen. Spätere Anmeldungen sind selbstverständlich noch möglich, haben aber keinen Einfluss mehr auf das Thema.

      17:00 Uhr

      Abschluss und Ausblick auf kommende KI-Veranstaltungen

      Gerald Pörschmann, Geschäftsführender Vorstand, Zukunftsallianz Maschinenbau

       

      Die Anmeldung öffnet in Kürze 

      (Ticketpreis: 45 €  / 90 € (als Cateringumlage)

      Veranstalter

      Deutsche Messe Technology Academy