01 JULY 2020

Forum „IT-Security in der digitalisierten Produktion“

Deutsche Messe Technology Academy, Messegelände/Pavillon 36, Hannover

 

Was vernetzt ist, lässt sich auch angreifen. Somit steigt mit der zunehmenden Vernetzung und Digitalisierung der Produktion auch das Risiko von Cyber-Attacken. Die Gefahr ist real: Seit vielen Jahren wächst die Zahl die betroffenen Unternehmen – auch wenn nicht alle Firmen öffentlich darüber sprechen. Begriffe wie Stuxnet, Zotob oder Dragonfly stehen für Würmer oder Hackergruppen, die bereits viel Schaden angerichtet haben. Gefragt sind Bewusstsein für die Bedrohungen und der Aufbau entsprechender Kompetenzen. Kombiniert mit den passenden technischen Lösungen kann so wirksamer Schutz gelingen.

 

Das Forum „IT-Security in der digitalisierten Produktion“ gibt einen Überblick über die Bedrohungen und die technischen Möglichkeiten sich zu schützen. Thematisiert werden auch die Herausforderungen, die sich Unternehmen beim Aufbau eines Sicherheitskonzepts stellen. Ein Live-Hack wird die Bedrohungen eindrucksvoll demonstrieren.

 

Die geplanten Themen:

  • Was sind die aktuellen Bedrohungen? Wo liegen die Schwachstellen in einer digitalisierten Produktion?
  • Welche Sicherheitslösungen eignen sich zum Einsatz in der Produktion?
  • Welche Sicherheitstechnologien aus der klassischen IT lassen sich nutzen und wie können sie an die besonderen Anforderungen in der Fertigung angepasst werden?
  • Welche Rolle spielt Security by Design?
  • Neue Konzepte auf Basis von Künstlicher Intelligenz
  • Standards und Normen für die IT-Security in den Produktionsanlagen
  • Thema Recht: Wozu sind Unternehmen verpflichtet in Sachen Security?
  • Cyber-Versicherungen: Wie können sich Unternehmen absichern?
  • Welche Angebote und Möglichkeiten gibt es speziell für den Mittelstand?
  • Schwachstelle Mensch: Ist jeder Mitarbeiter eine potenzielle Sicherheitslücke?
  • Wie sieht eine umfassende Security-Strategie aus und wo im Unternehmen sollte sie aufgehängt sein?

Das Forum richtet sich an Geschäftsführer, Werksleiter, Betriebsleiter sowie Fach- und Führungskräfte aus der IT-Abteilung. Angesprochen werden insbesondere die Branchen Automobilindustrie, OEMs und Zulieferer, Metallbe- und -verarbeitung, Maschinenbau, Elektronikindustrie, Lebensmittelbranche, Verpackung, Kunststoff.

 

Die Agenda ist im Aufbau und wird sukzessive ergänzt.

Veranstalter