02 SEPTEMBER 2020 

5G-Industrie Summit

Online-Event
Schnelle Vernetzung - Revolution der industriellen Fertigung

5G wird die industrielle Fertigung verändern. Campus-Netze für jeden Standort und jede Infrastruktur, hohe Bandbreiten, kurze Latenzen,  verbesserte Verfügbarkeit und Sicherheit  – das sind neue Faktoren für automatisierte und effiziente Produktionsabläufe. Der 5G Industrie Summit beantwortet Ihre Fragen: 

  • Was kommt mit 5G auf produzierende Unternehmen zu? 
  • Machen eigene Campus-Netze Sinn und wer sollte sie betreiben? 
  • Worauf müssen sich Unternehmen mittelfristig einstellen? 
  • Welche Auswirkungen hat 5G auf die eigenen Produkte? 
  • Welche künftigen Geschäftsmodelle entstehen durch 5G? 
  • Wann brauche ich 5G, wann reichen LTE oder WLAN aus? 
  • Wie sieht es mit einem Upgrade etwa von 4G auf 5G aus, wenn jetzt schon in derartige Technik investiert wird? 

Zielgruppe

Der Summit richtet sich an Geschäftsführer, Entwicklungs- und Produktionsleiter, die sich mit der Einführung eines 5G-Netzes befassen, aber auch mit der Automatisierung und Vernetzung in der Produktion.

Änderungen in der Agenda bleiben vorbehalten.

Programm 02. September 2020

10:00 Uhr

Moderation und Ausblick auf den Tag

Sabine Koll, Industrieanzeiger

 

 

10:05 Uhr

Words of Welcome

Dr. Jochen Köckler, Vorsitzender des Vorstands, Deutsche Messe AG

 

10:15 Uhr

Nicht bis zur letzten Milchkanne, sondern von der letzten Milchkanne – 5G im Flächenland Niedersachsen

Staatssekretär Stefan Muhle, Niedersächsisches Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung

10:45 Uhr

Titel folgt

N.N.

11:15 Uhr

Diskussion: 5G in der Industrie – Das eigene Netz, lebensnotwendig für die Zukunft?

Warum schon jetzt in 5G-Investieren? Eigenes CampusNetz, Dual-Slice-Netze oder öffentliches Netz? Das eigene Netz, ist es wirklich lebensnotwendig für die Zukunft? Oder ist es doch mehr Hype als Notwendigkeit?

Dirk Kretzschmar, Chief Executive Officer, TÜV Informationstechnik GmbH

Staatssekretär Stefan Muhle, Niedersächsisches Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung

Tom Richter, Senior Enterprise Solution Architect, Nokia

Ewald Kuk, Vice President Product Management Industrial Communication and Identification, Siemens AG

11:45 Uhr

kurze Pause

12:00 Uhr

Potentiale durch 5G in der Produktionstechnik

Dipl-Phys. Niels König, Abteilungsleiter Produktionsmesstechnik & Koordinator 5G-Industry Campus Europe, Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Der neue Mobilfunkstandard 5G bietet attraktive Möglichkeiten, Produktionsprozesse abzusichern und zu flexibilisieren. Im Vortrag werden konkrete Anwendungen aus dem Prozessmonitoring beschrieben, die gezielt die Latenzeigenschaften von 5G nutzen. Als Innovationsplattform für neue 5G Anwendungen in der Produktion wird der »5G-Industry Campus Europe« vorgestellt, eine vom BMVI geförderte 5G-Modellregion der Bundesregierung.

12:30 Uhr

Security-Herausforderungen in industriellen Netzen

Dirk Kretzschmar, Chief Executive Officer, TÜV Informationstechnik GmbH

 

13:00 Uhr

Mittagspause

 

14:00 Uhr

Ensure Network Quality of Private Campus Networks

Arnd Sibila, Technology Marketing Manager, Mobile Network Testing, Rohde & Schwarz

Tom Richter, Senior Enterprise Solution Architect, Nokia

14:45 Uhr

Universal Machine Monitoring

Stephan Noller, CEO, ubirch GmbH

In komplexen Produktionsumgebungen mit ihrer Vielzahl unterschiedlicher Anlagen, Schnittstellen, und Plattformen ist die Optimierung der Gesamtproduktivität oder die Vermeidung von Betriebsunterbrechungen äußerst schwierig. Im Vortrag geht es um neue Wege, den Zustand und die Produktivität von Maschinen mit IoT-Sensoren zu messen – idealerweise unabhängig davon, was die einzelne Maschine genau macht – und darauf basierende neue Geschäftsmodelle, wie z.B. Machine-as-a-Service oder datenbasierte Versicherungen.

Blockchain on a SIM

Alexander Brinkmann, Technical Consultant, Lufthansa Industry Solutions

 

15:30 Uhr

kurze Pause

 

15:45 Uhr

Von LTE bis 5G Release 17

Dr. Torsten Musiol, CEO, MECSware GmbH

 

16:15 Uhr

Neue Chancen für Industrial IoT durch 5G

Dr. Myriam Jahn, Chief Executive Officer, Q-Loud GmbH

Wird Industrie 4.0 jetzt mit 5G erreicht? Denn ein revolutionärer Effizienzsprung ist der Industrie auf der HMI 2011 vorausgesagt, aber kaum erreicht worden.

Kann mit 5G dieser Sprung und, wenn ja, in welchen Teilen der IoT- Wertschöpfungskette – ob einzelnes Device, Edge oder Cloud – gelingen? Im Vergleich zu RFID und NB-IoT werden Produkt- versus Prozessdigitalisierung, mobile im Vergleich zu stationären Anwendungen dargestellt. 5G ermöglicht Retrofit und die in Zeiten der Pandemie enorm wichtigen Remote-Services. Mobile Devices für Steuerung, Überwachung oder Augmented Reality sind mit 5G denkbar.

Der Nutzen liegt auf der Hand; aber wie hoch sind die Kosten für (Cyber-)Security und den deutschen Mittelstand bei On-Campus oder „Warten auf öffentliches 5G“?

 

16:45 Uhr

Diskussion: 5G Irrtümer – wird 5G überschätzt und Wlan und LTE reichen doch aus?

Macht in Zukunft nur 5G glücklich? Oder werden wir durch 5G angreifbarer? Ist 5G eigentlich kompliziert und wo halten sich hartnäckig 5G Irrtümer?

Dr.-Ing. Hermann Buitkamp, Referent für Digitalisierung und Standardisierung von Agrarelektronik, VDMA

Ewald Kuk, Vice President Product Management Industrial Communication and Identification, Siemens AG

Dr. Torsten Musiol, CEO, MECSware GmbH

17:15 Uhr

Fragen und offener Austausch,

im Anschluss

Zusammenfassung und Ausblick auf die Zukunft

Sabine Koll, Industrieanzeiger

 

 

Alle Teilnehmer erhalten im Nachgang die von den Sprechern freigegebenen Präsentationen und haben Zugriff auf die Aufzeichnung des Summits.

 

 

 

Anmeldung zu diesem Event

In unserem Konferenztool haben Teilnehmer und Sprecher ausreichend Gelegenheit, sich direkt nach der Anmeldung im Networking Bereich miteinander zu vernetzen und auszutauschen. Beachten Sie bitte, dass daher nach der Anmeldung die Teilnehmerliste für alle einsehbar ist. Den Link zur Anmeldung erhalten Sie ab dem 20.08.2020 und dann jeweils im Anschluss an den Ticketkauf.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte gern an Daniela Quardt, Tel. +49 511 8931403, daniela.quardt@messe.de

 

 

 

Partner

Veranstalter