04. November 2021   //   11:30 – 13:30 Uhr

Safety.Talk

Online-Event

Seit mehr als 20 Jahren sorgen die europäischen Normen und Richtlinien dafür, dass in ganz Europa die gleichen Schutzziele für Maschinen und Sicherheitsbauteile gelten. Die Herausforderungen durch fortschreitende Digitalisierung machen jedoch eine Anpassung der Maschinenrichtlinie und der zugehörigen Normen notwendig. Ein zweiter wichtiger Grund ist das Ziel der Europäischen Kommission „Europa fit für das digitale Zeitalter“ zu machen, d. h. die Herausforderungen des digitalen Wandels zu bewältigen und damit den Binnenmarkt zu stärken. 

Die Maschinenrichtlinie ist ein wichtiger Faktor für die Sicherheit der Maschinenanwender in der EU. Wie bereits erwähnt, besteht das Hauptziel der Maschinenrichtlinie darin, ein hohes Maß an Gesundheits- und Sicherheitsschutz für diese Benutzer zu gewährleisten und den freien Verkehr von Maschinen in der EU ermöglichen. Insbesondere trägt die Maschinenrichtlinie dazu bei, die sozialen Kosten zu senken, indem sie Unfälle verhindert, die durch den Einsatz von Maschinen verursacht werden können.

Am 21.04.2021 hat die EU einen Vorschlag für eine Verordnung des Europäischen Parlaments und des Rates für Maschinenprodukte veröffentlicht. Das heißt, in Zukunft wird es statt einer Maschinenrichtlinie eine EU-Maschinenverordnung geben. In der zukünftigen Verordnung wird es Neuerungen geben.

Für Maschinenbauer,  Anlagenbetreiber sowie Software-Hersteller werden sich dadurch enorme Änderungen ergeben.

Aus diesem Grund haben sich die Deutsche Messe Technology Academy und die HANNOVER MESSE entschieden, gemeinsam mit der PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG eine Veranstaltung zu diesem Thema auszurichten und dabei über die wesentlichen Änderungen zu informieren.

Weitere Informationen sowie die Anmeldung zu dieser kostenfreien Online-Veranstaltung finden Sie hier:

 

Powered by